|    
 
Technisches Büro für Bauwesen, Michael Weng

Ihr kompetenter Partner für Bauleitung, Modernisierung, Gebäudeenergieberatung

Mittwoch, 18. Juli 2018

Weng Baubüro

 

siehe auch...
News Archiv
Aktuelle News rund um energieeffizientes Bauen und Sanieren

Aktuelles zum Thema Energiepass (Energieausweis), Energieberatung, EnEV, Luftdichtigkeit, Blower Door

Aktuelle Artikel | Suchen

EnEVNeue EnEV: Gabriel und Hendricks legen Bremse ein

Im Frühjahr war man noch zuversichtlich, dass die neue EnEV noch vor der Sommerpause auf die Spur kommt. Nun hat Peter Rathert (BMUB) bei einer Fachtagung der EnBW berichtet, dass der Zeitplan wieder in Frage steht – und einige Inhalte ebenfalls.

„Neu Denken“ verordnet

Das BMWi hatte bereits ein Diskussionspapier erarbeitet. Das fand aber weder Zustimmung bei Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, noch bei Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt und Bau. Ihre Kritik: das Ziel der Optimierung mit wesentlicher Vereinfachung, hoher Klimaschutzwirkung und niedrigen Bau- und Bewirtschaftungskosten sei nicht genügend erfüllt. Deshalb haben die beiden Minister „neu Denken“ verordnet. Der bisherige Entwurf ruht. Wie schnell man die geforderte eierlegende Wollmilchsau findet, ist allerdings nicht absehbar, der Zeitplan deshalb ungewiss.

Die aktuelle EU-Gebäuderichtlinie muss eigentlich bis Ende 2016 umgesetzt sein, was auch eine Verschärfung der Neubau-Vorgaben bedeutet – doch gerade die Verschärfung steht nun auch wieder in Frage. Immer mehr Stimmen sprechen sich gegen eine Verschärfung aus. Das gehe sogar soweit, dass man bereit sei, sich mit der EU mit dem Hinweis auf die Flüchtlingssituation in Deutschland auf Diskussionen einzulassen.

EnEV und EEWärmeG werden zusammengeführt

Was fest steht, ist die Zusammenführung von EnEV und EEWärmeG. Alleine das macht diese Novelle komplexer als die vorigen, auch weil es eine Neuregelung der Primärenergiefaktoren erforderlich macht. Auch hier ist vieles in der Diskussion, beispielsweis ein Wechsel zu einer Bewertung auf CO2-Basis. Möglich sei auch, dass die Primärenergie-Bewertung in eine eigene Verordnung ausgelagert wird.

Klar ist wohl auch, dass im Gebäudebestand keine Verschärfung der Anforderungen vorgenommen wird und die neue DIN V 18599, die schon fertig ist und im Sommer 2016 erscheint (GEB wird berichten), zur zentralen Bewertungsnorm wird und DIN V 4701-10 / 4108-6 mit einer Übergangsfrist ablöst.

Die Vorarbeiten sind also fertig, was jetzt fehlt, ist die neue EnEV, die dann nicht mehr so heißen wird. Und ist dieses geschafft, geht das Spiel wieder von neuem los, denn Brüssel überabeitet gerade die EU-Gebäuderichtlinie… GLR

 

Quelle: GEB Newsletter: 12-2016 | 28.06.2016

 

 

erstellt am 02.07.2016 von Michael Weng

Vorige Seite | Nächste Seite

Kommentare

Sonstige Informationen

Artikel aus der Zeitschrift >>Ausbau und Fassade<<:

:: >Der Boom hat eingesetzt< Interview mit Michael Weng
Mit der Novellierung der Energieeinsparverordnung 2006 rechnen Experten damit, dass im ersten Jahr über zwei Millionen Energieausweise für Gebäude erstellt werden müssen. Geschulte Energieberater werden gebraucht. ausbau + fassade sprach mit Michael Weng über die Zusatzausbildung zum Gebäudeenergieberater.

:: Der Energiepass für Bestandsgebäude kommt - Viele Angebote zur Fortbildung
Der Energiepass für Bestandsgebäude kommt. Wenn die Novellierung der EnEV wahrscheinlich Mitte 2006 in Kraft tritt, müssen Gebäude im Bestand beim Verkauf und bei Neuvermietung auf ihren energetischen Zustand untersucht werden. Dazu werden geschulte Energieberater gebraucht. Die Qualifizierung zum Gebäudeenergieberater ist eine Chance fürs Handwerk.

Artikel von der Homepage der Gebäudeenergieberater im Handwerk Baden-Württemberg:


:: Gute Konjunktur für Geothermie

:: BP und Shell entdecken das Solarzeitalter

:: Im Wald wächst Wärme: Holz statt Öl

:: Warum ein Energiepass?

:: Eigenheimzulage nach dem Job-Gipfel

:: Neues von den Flächenheizungen

:: Mikro-KWK: Neue Technik vor Einzug in deutsche Heizkeller

:: Trittin für mehr Klimaschutz am Bau

Modulinhalt drucken  
Weng Baubüro
aus::blick
nach::barn
 
  :: Heidenheim
  :: Stadtplan
  :: Giengen
  :: Gerstetten
  :: Landratsamt
  :: IHK Ostwürttemberg
  :: Ulm
news::letter
Copyright 2007 Technisches Büro für Bauwesen Weng     |    Datenschutzerklärung    |    Nutzungsbedingungen