|    
 
Technisches Büro für Bauwesen, Michael Weng

Ihr kompetenter Partner für Bauleitung, Modernisierung, Gebäudeenergieberatung

Samstag, 2. Juli 2016

Weng Baubüro

 

Termine
Derzeit sind keine Termine vorhanden.
Willkommen

Herzlich willkommen auf unserer Homepage.
Wir präsentieren Ihnen hier alles wissenswerte über unsere Leistungen rund um das Thema Energieberatung, Planung, Ausschreibung, Bauleitung und Sicherheit.

Dabei legen wir Wert auf aktuelle Informationen, so daß es sich lohnt, immer mal wieder vorbeizuschauen.

Bei Fragen und Anregungen können Sie uns gerne über das Kontaktformular eine Nachricht hinterlassen.

Letzte News

Ausschuss lehnt Vorschlag für EEWärmeG ab

Der Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie hat einen von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen eingebrachten Entwurf (Bundestagsdrucksache 18/6885) eines Gesetzes zur Änderung des Gesetzes zur Förderung erneuerbarer Energien im Wärmebereich (EEWärmeG) abgelehnt. Die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD stimmten gegen den Entwurf, die Oppositionsfraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen stimmten dafür.

Baden-Württemberg als Blaupause

In dem Gesetzentwurf ist vorgesehen, dass Eigentümer von Gebäuden beim Austausch oder dem nachträglichen Einbau einer Heizungsanlage mindestens 15 % des jährlichen Wärmeenergiebedarfs durch erneuerbare Energien zu decken haben oder den Wärmeenergiebedarf um 15 % ...

erstellt am 03.05.2016
mehr...

DGNB-Positionspapier zur EnEV-Neuausrichtung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) entspricht nach einer Bewertung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in der heutigen Form nicht mehr dem aktuellen Wissensstand und ist weder zielführend noch zukunftsfähig. In einem Positionspapier fordert die DGNB eine grundlegende Neuausrichtung und Weiterentwicklung der EnEV.

Während die Anforderungen früherer EnEV-Versionen aufgrund der stetigen Weiterentwicklung von baulichen Konzepten und Technologien angemessen umgesetzt werden konnten, zeige sich vor allem in der EnEV-Novellierung zum 1. Januar 2016, dass eine ausschließliche Fokussierung ..

erstellt am 03.05.2016
mehr...

Auslegung der EnEV 2014

Die Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz hat im Januar 2016 den 21. Teil ihrer Auslegungsfragen zur Energieeinsparverordnung veröffentlicht. Er liefert Antworten zu vier Fragen rund um die am 1. Mai 2014 in Kraft getretene EnEV-Novelle. Drei der Fragen sind für die TGA relevant und betreffen die Dämmung von Rohrleitungen, die Dämmung von Armaturen und die Anforderungen an die Luftdichtheit ...

erstellt am 27.04.2016
mehr...

Gericht: EnEV-Angaben in Anzeigen gelten auch für Makler

Das Oberlandesgericht Bamberg hat einen bereits 2015 von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) erstrittenen Rechtsspruch in zweiter Instanz bestätigt. Nach Auffassung des Oberlandesgerichts Bamberg sind Immobilienmakler dazu verpflichtet, bei der Bewerbung von Wohnimmobilien in kommerziellen Medien, Informationen zur energetischen Qualität der Immobilie nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu nennen, wenn ein Energieausweis vorliegt.

Jürgen Resch, DUH-Bundesgeschäftsführer: „Zur Transparenz am Immobilienmarkt gehört es, dass nicht nur Eigentümer, sondern auch Makler korrekt informieren müssen. Wir werden nun unsere bundesweiten Aktivtäten zur Überwachung der Informationspflichten von Maklern am Immobilienmarkt intensivieren.“

Im September 2015 hatte das Landgericht Würzburg ...

 

erstellt am 27.04.2016
mehr...

EU-Kommission bekämpft HOAI-Honorarregelung

Langsam wird es ernst. Das Versprechen der Bundesregierung, man werde die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure gegen Angriffe der EU-Kommission verteidigen, war bisher nicht von Erfolg gekrönt. Am 25. Februar 2016 hat die EU-Kommission die zweite Stufe im Vertragsverletzungsverfahren gegen die in der HOAI verbindlich geregelten Mindest- und Höchsthonorare für Architekten und Ingenieure eingeleitet. Dies ist eine mit Gründen versehene Stellungnahme der EU-Kommission, warum ihrer Ansicht nach ein Verstoß gegen EU-Recht vorliegt.

„Diskriminierend, überflüssig und unverhältnismäßig“

In der ersten Stufe des am 18. Juni 2015 eingeleiteten Vertragsverletzungsverfahrens hatte die Bundesregierung Gelegenheit, Stellung zu nehmen und so die weitere Verfolgung abzuwenden. Wie von den Vertretern der Freien Berufe bereits befürchtet, konnten die zusammengetragenen Argumente für das nationale ...

 

erstellt am 27.04.2016
mehr...

Weng Baubüro
Bild 10
aus::blick
nach::barn
 
  :: Heidenheim
  :: Stadtplan
  :: Giengen
  :: Gerstetten
  :: Landratsamt
  :: IHK Ostwürttemberg
  :: Ulm
news::letter

Copyright 2007 Technisches Büro für Bauwesen Weng     |    Datenschutzerklärung    |    Nutzungsbedingungen